Roadtrip USA/Mexico in Planung

  • Roadtrip USA/Mexico in Planung

    Posted by Marc on May 6, 2022 at 12:17

    Wir planen einen Roadtrip in die USA (hauptsächlich Süden und Westen) sowie Mexico für Januar bis Juni 2023 mit unserem 4×4 Sprintervan!

    Aktuell kümmern wir uns um Angebote für die Verschiffung sowie die Fahrzeugversicherungen…

    Freue mich über hilfreiche Tipps und Informationen zu diesem Thema, werde hier aber auch über unsere Erfahrungen und Entscheidungen berichten!!!

    Hannes replied 6 months, 1 week ago 2 Members · 6 Replies
  • 6 Replies
  • Hannes

    Member
    May 16, 2022 at 05:18

    Hi Marc,

    Wir waren in 2017 für drei Monate mit -damals- unserem Vito 4×4 in den USA, Halifax bis in den Südwesten, zurück über Seattle.

    Wenn Du konkrete Fragen hast, will ich sie gerne im Rahmen meines Wissens beantworten.

    Den nächsten Trip haben wir für Mai 2023 in Planung, diesmal mit Sprinter, und ein wenig länger….hoffentlich…

    Das hier ist eine kurze Übersicht über die bisher ausgesuchten potentiellen Ziele…..🙄

    Wir waren schon mehrfach insbesondere im Südwesten, und kennen uns ein wenig aus.

    https://goo.gl/maps/G57kUvYmuePJQPcj7

    Ich hoffe, der Link funzt.

    Liebe Grüße, Hannes

  • Hannes

    Member
    May 16, 2022 at 05:44

    Ich hab gerade noch mal über die Karte geschaut, das ist natürlich schon mal etwas spezieller…

    Zum einen haben wir die Top-Highlights im Südwesten schon alle angeschaut, zum anderen reisen wir mit Hund, deshalb fallen Nationalparks im wesentlichen flach. Der Hund ist bzwar ein “Service Dog”, aber das Generve in den Nationalparks war uns doch zu arg, deshalb fahren wir die nicht mehr an. Deshalb auch die grünen, gelben und roten Hunde auf der Karte: dog friendly oder eben nicht.

  • Marc

    Organizer
    May 16, 2022 at 09:08

    Wow, vielen Dank für diese geniale Karte, das sind ja Infos ohne Ende drin! Perfekt!!

    Mit wem habt ihr denn damals verschifft? Hat alles gut funktioniert?

    Über weche Versicherung habt ihr euer Fahrzeug versichert? Thum?

  • Hannes

    Member
    May 16, 2022 at 13:45

    Hi.

    Verschifft haben wir mit SeaBridge, wir waren damals extrem zufrieden. Dieser Tage höre ich hin und wieder, daß es da nicht so rund läuft. Sind aber nur Anekdoten. Ich könnte mir vorstellen, daß Corona SeaBridge sehr zugesetzt hat. Seinerzeit war alles perfekt.

    Vielleicht können wir ja hier noch ein paar aktuelle Erfahrungen einsammeln?

    Versichert hatten wir über Thum Insurance, meines Wissens die einzige Möglichkeit.

    Ja, die Karte…ist ein Work in progress….😅

    Viele der Infos sind recht speziell auf uns zugeschnitten. Sollte das eure erste Reise in die Region sein, nehmt ihr eher die bekannten Highlights.

    Die Route „Points of Compass“ haben Freunde gemacht, deren Blog findest Du ganz einfach.

    Die Übernachtungsplätze sind von einem anderen Blog, https://wilde-weite-welt.de

    Die haben coole Plätze gefunden, und eine detaillierte Beschreibung dazu.

  • Marc

    Organizer
    May 28, 2022 at 11:55

    Hatte letzte Woche ein Telefongespräch mit Seabridge, nachdem sie mir ein Angebot machte. Wollte klären inwieweit ich meine Fahrräder im Innenraum mitnehmen kann und ob ich Dachboxen, Ersatzrad und Radträger hinten auf dem Bett lagern darf um mein Volumen zu verkleinern! Der eher unfreundliche Mitarbeiter von Seabridge meinte, das mit den Fahrrädern wäre okey, auf dem Bett dürfe ausser Bettwäsche allerdings nichts liegen. Das gleiche Gespräch habe ich mit Overlander Shipping auch noch geführt, dort die sehr freundliche Auskunft, alles kein Problem, das würden alle so machen und Gepäck usw. auf dem Bett lagern! Wie war das bei euch?

  • Hannes

    Member
    May 31, 2022 at 20:31

    2017 hieß es bei uns für SeaBridge: Fahrzeug muss „blickleer“ sein, d.h. nix durfte darin herumliegen.

    Bei der Abgabe in Bremerhaven wurde das Auto auch ordentlich gefilzt und rumgemäkelt (Zoll? Reederei?), dass eine Zargeskiste im Innenraum stand war nicht okay —> musste gesichert werden.

    Auf dem Rückweg von Seattle hat das im Hafen keine Sau interessiert. Da hätten auch 50 Kilo Koks drin sein können 🤷🏼‍♂️

    Ach so: auf dem Rückweg hat uns irgendwer zwei LED Leuchten aus dem Auto geklaut…